Ich unterbreche meine Unterbrechung am Schreiben meines Dankebeitrags, um mal kurz was zum Thema Ablenkungen und Technik zu sagen. Das heißt, wie Technik meiner Aufmerksamkeit schadet und hoffentlich hilft. Wer mehr an den Werkzeugen selbst interessiert ist, kann einfach schon mal nach unten springen.

Technik als (Teil)Problem

Wie du weißt, neige ich zum zwanghaften Medienkonsum. Vor allem Video ist meine Achillesferse.

Und gerade jetzt, weil ich so viel Zeit und so wenig äußere Struktur habe, kann das schnell abgleiten. Nicht zuletzt, weil ich mit dem Internet einen praktisch unerschöpflichen „Dealer“ habe.

Lange habe ich mich gesträubt, technisch was dran zu machen, das fühlte sich wie Verlieren an. Denn schließlich würde nicht ich heldenhaft gegen die Versuchung stehen, sondern die Technik.

Bis ich letztens kapiert habe: Ja, die Technik übernimmt die schwere Arbeit, aber ich bin der, der sich entschlossen hat, die Technik einzusetzen. Es ist also immer noch meine Leistung, mein Goldsternchen!

Technik als (Teil)Lösung.
Oder: Okay, Jens, was hast du jetzt wieder angestellt?

Ich habe mir einen Webseitenblocker gekauft. Genauer gesagt, ich habe einen ausgegraben, installiert und aktualisiert, den ich schon länger hatte: Cold Turkey.

(Cold Turkey, also kalter Truthahn, so bezeichnet man umgangssprachlich im Englischen den kalten Entzug, also sofort, komplett und ohne Ersatzdrogen mit Alkohol oder anderen Drogen aufhören.)

Was willst du damit erreichen?

Zwei Sachen: Besser schlafen und den Tag besser starten.

Ich neige mich dazu, mich am Abend im Netz zu verlieren und dann viel zu spät ins Bett zu gehen. Und dann habe ich aktuell die Wahl:
Den nächsten Tag durcheinander bringen, indem ich genug schlafe und spät aufstehe.
Oder den nächsten Tag durcheinander bringen, indem ich zur gewohnten Zeit aufstehe und übermüdet bin.
Baum und Borke.

Zum besseren Start in den Tag gehört auch, dass ich mich morgens um mich selber kümmere: Vernünftig frühstücken, Dehnen, Meditieren, am besten auch Schreiben. Was stattdessen passieren kann: „Oh, ich könnte ja noch schnell beim Frühstück dieses Video schauen und danach …“
Meist gibt es kein danach.

Und wenn ich mich nicht morgens um mich selbst kümmere, stehen die Chance schlecht, dass ich das im Laufe des Tages nachhole.

Irgendjemand hat mal gesagt, die erste Stunde des Tages sei das Steuerruder des Tages: So wie du den Tag beginnst, so geht er auch meist weiter.

Zeit also was neues zu probieren.

Mein „Entzugsplan“

Ab sofort kann ich Videoseiten wie Amazon oder Netflix nur noch von 13.30 Uhr bis 21.30 Uhr aufrufen. Und dann auch nur maximal für zwei Stunden in dieser Zeit.

YouTube habe ich nicht auf der Liste, da gibt es einfach zuviel nützliches Wissen. Aber ab 23.30 Uhr sind für eine halbe Stunde alle Webseiten und soziale Medien gesperrt. Das sollte mir im Fall der Fälle genug Zeit geben zu Sinnen zu kommen und den Computer runterzufahren 🙂

Diese ziemlich krassen Einschränkungen probiere ich jetzt für einen Monat aus. Vielleicht schalte ich noch andere Sachen für eine gewisse Zeit aus, YouTube oder Twitter am Morgen. Mal sehen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Was benutzt du dafür noch mal?

Cold Turkey heißt die Software. Es gibt eine kostenlose Version, die grundsätzlich schon mal viel kann. Und es gibt die Profiversion, die extrem flexibel ist mit verschiedenen Zeitpläne und einigem mehr.
Ganz nebenbei erstellt Cold Turkey auch eine kleine Statistik, die dir zeigt, welche Programme und Webseiten du benutzt hast – was ganz schön erschreckend sein kann.

Cold Turkey gibt es für Windows und Mac und es unterstützt ganz viele verschiedene Browser und kann – in der Profiversion – auch Software blockieren. Leider gibt es Cold Turkey nicht für Linux oder iOS. Und die Android App sperrt „nur“ das gesamte Telefon. Mal sehen, was da noch kommt. Außerdem gibt es den Blocker nicht in einer deutschen Version.

Auch cool: Es gibt kein Abo! Sondern du kaufst, ganz wie im letzten Jahrzehnt, die Software einfach einmalig. Finde ich großartig, ich habe eine ziemliche Abneigung gegen Abos entwickelt …

Bonus! Mehr Aufmerksamkeitsmanagement

Auf der Webseite gibt’s noch zwei andere interessante Programme: Writer und Micromanager.

Writer blockiert den gesamten Computer, bis du entweder eine bestimmte Zahl von Worten geschrieben oder eine gewisse Zeit geschrieben hast. Den ersten Entwurf für diesen Beitrag habe ich damit geschrieben.

Micromanager ist so ein bisschen das Spiegelbild von Cold Turkey: Du wählst Software aus, die du für einen bestimmten Zeitraum nutzen willst und alle andere Software wird während der Zeit geschlossen oder minimiert. Gut, wenn du dich auf deine Buchhaltung oder aufs Programmieren konzentrieren willst. Oder wenn du mal einfach ungestört twittern möchtest 😉

Quellen

Software Cold Turkey Blocker, Writer & Micromanager : https://getcoldturkey.com

Cold Turkey auf Wikipedia (engl.): https://en.wikipedia.org/wiki/Cold_turkey

Kalter Enzug auf Wikipedia (dtsch.): https://de.wikipedia.org/wiki/Kalter_Entzug

Du findest diesen Beitrag gut? Oder möchtest mich aus reiner Herzensgüte unterstützen?

Dann hast du mehrere Möglichkeiten, das zu tun:

Abonniere meine Beiträge. Entweder per Mail oder RSS Feed. Beides findest du rechts in der Seitenleiste.

Trag dich in meinen Newsletter ein. Ich weiß zwar noch nicht, wann und wie häufig er erscheinen wird – oder was überhaupt drinstehen wird -, aber ich würde mich sehr freuen. Und hier kannst du ihn abonnieren.

Schreib einen Kommentar. Ich freue mich über Anmerkungen, Fragen, Ergänzungen, ja sogar Korrekturen. Ich hoffe nämlich, dass hier eine kleine Gemeinschaft rund um „meine“ Themen entstehen wird.

Teile diesen Artikel. Egal, ob mit Freunden oder Feinden. Z.B. per Facebook, Twitter, LinkedIn, XING, WhatsApp oder E-Mail.